Lesezeit: 5 Minuten

Magst du lieber lesen statt hören, dann findest du hier eine Zusammenfassung der Podcast-Episode.

Können Suchmaschinen Meinungen und Überzeugungen beeinflussen? Diese Frage wurde mir vor ein paar Wochen gestellt. Ich denke, ja das können Suchmaschinen genauso wie auch Social-Media-Kanäle. Suchmaschinen machen Informationen einem breiten Publikum zugänglich. Gute wie schlechte Informationen, wahre ebenso wie unwahre Informationen. Suchmaschinen stehen vor der Herausforderung fundierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu erkennen und gleichzeitig die Verbreitung falscher und gefährlicher Informationen rasch einzudämmen.

Mit der E-A-T-Bewertung schafft es Google wohl immer besser, die Inhalte einer Website konkret nach deren Qualität zu bewerten. In meinen Augen ist die EAT Bewertung sehr elementar für das Google Ranking einer Website und ist gleichzeitig ein Bewertungskriterium, dass sehr gut als Richtlinie für Websitebetreiber dient.
Schauen wir uns E-A-T einmal genauer und klären was es ist und wie es für das Google Ranking deiner Website funktioniert.

Was steckt hinter „E-A-T“?

Die Buchstaben stehen für:

  • Expertise
  • Autorität
  • Trust – Glaubwürdigkeit

Herauskristallisiert hat sich dieses Kürzel aus den Search Quality Evaluator Guidelines von Google, welche (inzwischen) öffentlich zugänglich sind. Hier werden die Richtlinien definiert, wie ein Quality Rater eine Website bewerten sollte. Diese Bewertungen bilden nicht unmittelbar das spätere Ranking für die Websites ab. Die Bewertungen durch die Google Quality Rater werden in einer Datenbank eingestellt. Auf welche die Google Ingenieure zugreifen und die gesammelten Bewertungen nutzen, um den Algorithmus immer weiter zu verbessern.

In diesen Guidelines sind immer wieder die drei Begriffe Expertise, Autorität und Glaubwürdigkeit (Trust ) zu lesen. Ganz kurz zusammengefasst heißt es: Eine gute Website ist sehr gut in den drei Bereichen. Eine schlechte Website ist in einem oder mehreren dieser Bereiche nicht überzeugend.

Warum diese Kriterien?

Die Suchmaschinen müssen sich wirklich etwas einfallen lassen, um sichere und gute Suchergebnisse zu liefern und Falschinformationen einzudämmen.

Ein paar Beispiele, wo dies wichtig wird:

  • Fake News zu angeblich vorbeugenden Medikamenten gegen COVID-19 können verheerende Folgen haben
  • Wahlen stehen bevor und Wahlberechtigte suchen Informationen zu den Kandidaten, auch hier können falsche Informationen sehr negative Folgen haben.
  • Ein Patient erhält eine Diagnose und recherchiert im Internet, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Auch hier sollte der Nutzer möglichst vertrauenswürdige und echte Informationen bekommen.

Diese Beispiele deuten schon an, dass die E-A-T Bewertung nicht für alle Websites die gleich hohe Gewichtung hat. Ein DIY-Blog mit Bastelanleitung oder ein Magazin, das den neuesten Klatsch und Tratsch verteilt, betrifft es weniger. Websites, die aber unmittelbaren Einfluss auf das Leben der Nutzer haben, werden genauer unter die Lupe genommen. Hier hat sich auch der Sammelbegriff YMYL-Your Money Your Life etabliert. Gemeint sind Websites mit medizinischem Hintergrund (Informationen zu Krankheiten und Behandlungen) und Finanztipps (Investieren, Anlegen). Hier können Falschinformationen sehr schlimme und verheerende Auswirkungen auf das Leben des Nutzers haben. Diese Websites werden intensiv geprüft.

Ein gutes Beispiel gibt uns die Corona-Zeit. Es ist in solchen Phase besonders wichtig, dass echte, richtige Suchergebnisse rasch auffindbar sind und qualitativ schlechte Informationen vermieden werden.

Neben Gesundheit und Finanzen fallen auch Websites mit den Themen Ernährung, Erziehung, Recht, Reisen und natürlich auch Nachrichten in diese strengere Bewertung rein. Und es können fortlaufend mehr Themen und Website in dieses „YMYL“ – Cluster fallen. Also lehne dich nicht zurück, weil du denkst, dass es dich und deine Website nicht betrifft. Anders wird ein Schuh draus: Orientiere dich von Anfang an den E-A-T-Kriterien und du betreibst eine fundierte, nachhaltige und gute Suchmaschinenoptimierung.

Wie funktioniert das mit den E-A-T Kriterien?

Der Bewertungsdreiklang Expertise, Autorität und Glaubwürdigkeit wird in Bezug auf die Website Inhalte, den Autor und dem Unternehmen, dem Herausgeber bzw. der dahinterstehenden Organisation angewandt.

Expertise

…zeigt sich darin, dass der Autor das fundierte Wissen auf seinem Gebiet hat. Doch nicht nur das Wissen, was sich der Autor durch Ausbildung oder Weiterbildung angeeignet hat, ist entscheidend. Auch die entsprechende Erfahrung auf dem Gebiet zeugt von Expertise. Ebenso zeigt sich ein hoher Grad an Expertise und Erfahrung durch Inhalte, welche nicht nur Behauptungen aufstellen, sondern Aussagen auch durch fundierte Quellen belegen.

Autorität

…ist das Kriterium das wir nicht direkt beeinflussen können. Autorität verdienen wir uns und zeigt sich dadurch, dass unsere Inhalte von anderen erwähnt und verlinkt werden. Links sind immer noch ein wichtiges Kriterium, allerdings wirken sie nur, wenn ein natürlicher Linkaufbau passiert. Das braucht meist Zeit und Geduld.
Vom Linkkauf rate ich definitiv ab! Das ist unseriös und zeugt nicht von Respekt und Wertschätzung gegenüber dem Kunden.

Glaubwürdigkeit und Vertrauen

…entsteht durch Zuverlässigkeit und Kontinuität über einen längeren Zeitraum. Das bedeutet, wer kontinuierlich aktuelle und fundierte Inhalte zu einem Thema liefert, dem wird auch mehr Vertrauen geschenkt. Schlechte Bewertungen und veraltete Inhalte können zum Verlust der Glaubwürdigkeit führen. Aber auch ganz elementare Dinge können die Glaubwürdigkeit schmälern.

Beispiele:

  • Es wird nicht erkennbar wer hinter der Website/dem Angebot steht. („Über uns“, Betreiberinformationen)
  • Rückgabeinformationen bei Online Shops sind versteckt oder nicht transparent.
  • Viele Rechtschreibfehler zeugen nicht von Sorgfalt und lassen Zweifel aufkommen.
  • Aufdringliches Verkaufen, ohne dem Nutzer die Option zu bieten, alle relevanten Informationen zum Angebot zu sehen und bewerten zu können.

Ich möchte es kurz zusammenfassen: Sei ehrlich, sorgfältig und wertschätzend zu deinen Interessenten. Das wird dir langfristig ein stabiles Ranking verschaffen.

Praktische Tipps für deine Website

Nimm deine Inhalte kritisch unter die Lupe, indem du die E-A-T Kriterien anlegst.

  • Bist du als Experte/Expertin erkennbar?
  • Gibt es Informationen zu dir und deiner Erfahrung?
  • Hol dir weitere Experten und stelle Gastbeiträge ein.
  • Informiere umfassend und fundiert über die Themen, die deine Besucher interessieren.
  • Schreibe deine Beiträge selbst und halte die Informationen auf dem aktuellen Stand.
  • Verbreite deine Inhalte und teile sie über Social-Media-Kanäle.
  • Motiviere Kommentare und beantworte diese.
  • Schau, welche Kooperationspartner vielleicht dankbar über einen Gastbeitrag von dir wären. Das sind wertvolle Verlinkungen und du zeigst Expertise auch einem anderen Publikum.
  • Frage deine Kunden aktiv nach Referenzen und Bewertungen. Beantworte die Bewertungen. Keine Angst vor schlechten Bewertungen. Diese geben dir die Gelegenheit besser zu werden und machen deine Präsenz authentischer.
  • Frag dich immer: Welcher Inhalt hilft meinem User? Was schafft Mehrwert für ihn?

Vielleicht schlägst du jetzt wieder die Hände über dem Kopf zusammen, weil du denkst: Oh je, schon wieder so viel Arbeit!

Fazit

Ja, es ist Arbeit. Doch entscheidend ist nicht die Fülle dessen, was du in deine Website steckst, sondern die Qualität. Und genau das ist das entscheidende Kriterium für deine Kunden, die Suchmaschine und sicher auch für dich.

Bei der immensen Fülle an Websites und Angeboten, die den doch begrenzten 10 Positionen in der Google Suchergebnisliste gegenüberstehen, wird sich nur Qualität und Mehrwert für die User durchsetzen. Das ist die Basis der Suchmaschinenoptimierung und mit seinen Richtlinien zu Expertise-Autorität und Vertrauen weist und Google ganz klar die Richtung.

Die Autorin: Manuela Kind

SEO lernen und umsetzen mit Manuela Kind.

Ich bin der Überzeugung, dass Websites zuerst für Menschen statt für Suchmaschinen gemacht werden. Mir ist wichtig, dass ich meine Leser und Kunden nicht mit der kompletten Bandbreite des SEO-Wissens überflute, sondern die für sie relevanten Informationen und Techniken auswähle und leicht verständlich erkläre.

Wenn du magst, dann teile gern diesen Beitrag.