Lesezeit: 10 Minuten
Magst du lieber lesen statt hören, dann findest du hier eine Zusammenfassung der Podcast-Episode.

Du bist fleißig und erstellst immer mehr Content. Deine Website wächst, Blogbeitrag um Blogbeitrag. Doch deine Rankings werden nicht wirklich besser oder schwanken sehr.
Eine mögliche Ursache könnte sein, dass du dir selbst Konkurrenz machst. Etwas plakativer ausgedrückt: Deine Seiten oder Beiträge kannibalisieren sich gegenseitig.

Was ist Keyword Kannibalismus?

Keyword Kannibalismus (oder Keyword Kannibalisierung) entsteht, wenn mehrere Seiten auf dasselbe Keyword optimiert wurden. Dann steht die Suchmaschine vor der Frage: Welche der Seiten ist denn nun die relevante Seite für die Suchanfrage?

Durch das abwechselnde und parallele Ranking verschiedener Unterseiten für ein Keyword, kann die eigentlich (zum Keyword) passende Seite keine gute Position erreichen. Die Nutzersignale, die du gern auf der passenden Seite hättest, werden auf verschiedene Seiten verteilt. Deine geplante Seite erreicht damit nicht die Stärke, die du dir gewünscht hättest. Es entstehen schlechte bzw. ständig schwankende Rankings.

Gründe können sein:

Du planst und strukturierst deine Inhalte kaum oder gar nicht. So erstellst du regelmäßig Inhalte, doch achtest du vielleicht nicht darauf, ob zum gleichen Keyword schon ältere Beiträge ranken und optimiert wurden. Schnell hast du mehrere Seiten, die auf dasselbe Keyword abzielen.

Wie schlimm ist die Keyword Kannibalisierung?

Keyword Kannibalismus klingt dramatisch, aber ganz so schlimm wird es nicht. Vor allem bei größeren Seiten ist es normal, dass Unterseiten für mehrere Keywords ranken. Es ist grundsätzlich wichtig, dass du weißt worum es dabei geht und du damit auch diese Option der Suchmaschinenoptimierung im Blick hast.

Was kann passieren?

  • Es kann generell auch „positiv“ sein, wenn du mehrere Positionen mit deiner Domain besetzt. Bei einem Mehrfachranking solltest du dir in der Google Search Console die Klickrate (Click-Through-Rate) anschauen. Wenn diese (zusammengenommen) ein gutes Ergebnis abbilden, ist der Effekt eher positiv.
  • Verschiedene Beiträge oder Seiten ranken abwechselnd zum gleichen Keyword? Auch das ist grundsätzlich nicht schlecht, wenn du zum Beispiel Varianten deiner Inhalte zu einem recht allgemeinen (generischen) Keyword anbietest.

Beispiel:

Du schreibst über „gesunde Ernährung“. Zu diesem Keyword werden abwechselnd deine Beiträge zu „gesunde Ernährung für Student*innen“, „gesunde Ernährung für berufstätige Eltern“ oder „gesunde Ernährung für Schüler*innen“. Es passen alle Inhalte. Doch wäre es vielleicht effektiver, aus SEO-Sicht, wenn du die Besuche auf einen Basis-Beitrag zur gesunden Ernährung konzentrieren könntest und damit ein stabileres und besseres Ranking erreichst. Hier lässt sich keine pauschale Aussage treffen, denn es hängt sehr von deiner aktuellen Situation ab und von dem was du mit deiner Website erreichen willst.

Wenn mehrere Seiten zu demselben Keyword ranken, musst du immer damit rechnen, dass alle Kriterien und Signale, die an die Suchmaschine gehen, aufgeteilt werden und sich im Einzelnen damit verringern. Das Crawling Budget wird aufgeteilt und den einzelnen Seiten kommt weniger Aufmerksamkeit zu. Der Link-Juice durch die internen und externen Links wird auf mehrere Seiten verteilt. Die Autorität wird auch auf mehrere Seiten aufgeteilt, statt sich auf einer Seite zu bündeln.

 

  • Andere Situation: Es ranken Seiten und Beiträge die nicht wirklich zur Suchanfrage passen. Und dass, obwohl du eigentlich einen passenden Beitrag zum Thema geschrieben hast. Dann solltest du schauen, wie du das ändern kannst. Optimiere den bestehenden Beitrag und schaue, was du von den rankenden Seiten vielleicht übernehmen kannst. Verlinke intern von den rankenden Seiten zum Blogbeitrag. Prüfe, wo der Beitrag innerhalb deiner Website Struktur liegt. Ist er zu sehr in den Tiefen deiner Website versteckt, dann sind die Signale für die Suchmaschine vielleicht zu unklar.

Für welche Keywords rankt deine Seite – Keyword Kannibalismus erkennen.

Verschiedene SEO Tools können dir helfen, die Keyword Konkurrenz auf der eigenen Website zu erkennen und zu analysieren.

Suche via Google Suchfenster

Du hast die Möglichkeit, mit sogenannten Suchoperatoren herauszufinden, wie viele URLs deiner Website zu einem Keyword ranken.

Beispiele:

„site:chefkoch.de“ – zeigt alle Unterseiten der Domain an

Keyword-Kannibalismus – wenn du dir selbst Konkurrenz machst. 1
„site:chefkoch.de intitle:brownie“ – zeigt alle Unterseiten der Domain an, die im <title>-Tag (Meta Daten) das Keyword „Brownie“ stehen haben
Keyword-Kannibalismus – wenn du dir selbst Konkurrenz machst. 2
„site:chefkoch.de inurl:brownie“ – zeigt alle Unterseiten der Domain an, die in der URL das Keyword „Brownie“ stehen haben
Keyword-Kannibalismus – wenn du dir selbst Konkurrenz machst. 2
Mit dieser Überprüfung gewinnst du einen raschen Überblick, wie oft du ein bestimmtes Keyword du bereits als Fokus-Keyword eingesetzt hast.

Die Google Search Console

Die Google Search Console ist ein sehr nützliches Tool und gibt dir eine Menge Informationen zum Status deiner Website.

Unter „Leistung“ kannst du den Zeitraum und das zu untersuchende „Keyword“ einstellen. Klickst du nun unten auf den Reiter „Seiten“, siehst du, welche Seiten mit welcher Klickrate und Positionierung zum Keyword ranken.

Eine geringe CTR (Klickrate) kann ein Zeichen dafür sein, dass du die Vorschau in den Suchergebnissen (Meta Daten) optimieren solltest oder dass hier verschiedene Seiten miteinander konkurrieren.

Keyword-Kannibalismus – wenn du dir selbst Konkurrenz machst. 4

SEO Tools

Viele externe SEO Tools bieten sehr komfortable und übersichtliche Funktionen, um möglichen Keyword Kannibalismus rasch auf die Spur zu kommen.

Was tun, wenn verschiedene Seiten zum gleichen Keyword konkurrieren?

So vielfältig die Ursachen und Auswirkungen von Keyword Kannibalismus sind, so differenziert können auch die Optimierungsmaßnahmen sein.

Hier eine Auswahl der Optionen, welche du selbst umsetzen kannst.

  • Ist es schlüssig und sinnvoll, dass zwei Seiten auf ein Keyword optimiert sind? Wenn nicht, dann sollte die schlechte rankende Seite umformuliert werden, so dass das Keyword dort rausfällt. Vielleicht ist diese Seite gut geeignet, um die bessere rankende Seite inhaltlich zu ergänzen. Verfeinere deine Keyword Auswahl und wähle Longtail Keywords.
  • Sind die unterschiedlichen Seiten noch aktuell oder sind es jährlich wiederkehrende und nahezu identische Seiten? Dann könnte es besser sein, dass du die eine Seite jährlich auf den aktuellen Stand bringst, statt immer wieder neue Seiten zum gleichen Keyword zu produzieren.
  • Sehr ähnliche Seiten können zu einer Seite zusammengefasst werden. So dass eine Seite komplett gelöscht werden kann. Die URL dieser Seite sollte dann aber auf die „neue“ URL umgeleitet werden.
  • Eine andere Möglichkeit ist, die „schwächere“ Seite auf die „stärkere“ Seite weiterzuleiten (301-Weiterleitung. So gibt die zweite Seite ihre Rankingpower noch auf die erste weiter.

Wichtig ist, dass du dir notierst wie du welche Seiten optimiert hast. Das SEO-Tagebuch hilft dir noch viele Monate später, nachzuvollziehen, welche Maßnahmen gut und effektiv waren.

Wie kannst du Keyword Kannibalismus vermeiden?

Die Behebung der Probleme mit konkurrierenden Unterseiten kann ziemlich kleinteilig und zeitaufwendig sein. Dokumentiere deine Keyword Einsatz zukünftig, so hast du immer im Blick, welche Seiten und Beiträge du optimiert hast.

Grundsätzlich hast du vielleicht schon eine Keyword Recherche gemacht. Wenn nicht, dann solltest du das unbedingt nachholen. Hier findest du eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Keyword Recherche.

Du hast deine Keyword Liste zum Beispiel als Excel Tabelle gespeichert. Dort notierst du dir in der letzten Spalte auf welcher Unterseite, in welchem Blogbeitrag du das ausgewählte Keyword eingesetzt hast.

 

Alternativ oder auch zusätzlich als Gegen-Check, kannst du den „site“-Operator in der Google Suche anwenden. Gibt „site:Deine Domain Keyword“ ein. Du erkennst, auf welchen Seiten du mit dem Keyword schon gearbeitet hast.

Nutze immer möglichst konkrete Keyword Kombinationen (longtail keywords) und weniger die generischen Keywords, dann erstellst du wirklich Content der auf den Punkt gebracht ist.

 

Zusammenfassung

Bei der Keyword Kannibalisierung ist es nicht so, dass Google die Seiten nicht versteht oder falsch interpretiert. Der unerwünschte Effekt ist eher, dass nicht die geplante Zielseite rankt.

Auch ist Keyword Kannibalisierung nicht automatisch schlecht. Wenn du feststellst, dass zwei Unterseiten für ein Keyword länger als ein halbes Jahr auf den ersten beiden Positionen in der Suchergebnisliste (SERPs) stehen, ändere diese Seiten nicht! Du hast zwei stabile und sehr gute Positionierungen erreicht.
Stehen deine Seiten in Konkurrenz, optimiere sie und dokumentiere zukünftig deinen Keyword-Fokus. So behältst du den Überblick und wirst zudem noch gute Impulse für neue Schnittmengen und interne Verlinkungen erkennen.

Alternativ oder auch zusätzlich als Gegen-Check, kannst du den „site“-Operator in der Google Suche anwenden. Gibt „site:Deine Domain Keyword“ ein. Du erkennst, auf welchen Seiten du mit dem Keyword schon gearbeitet hast.

Nutze immer möglichst konkrete Keyword Kombinationen (longtail keywords) und weniger die generischen Keywords, dann erstellst du wirklich Content der auf den Punkt gebracht ist.

 

.

SEO selbst machen Webinar

SEO Webinare (kostenfrei)

Fällt es dir schwer, herauszufinden, wie du mit der Suchmaschinenoptimierung am besten starten sollst? Denn besonders zu Beginn kann Suchmaschinenoptimierung komplex und als eine Herausforderung wirken. Ich nehme dich gern an die Hand und zeige dir, wie SEO einfach und leicht geht. Dafür habe ich eine neue Webinarreihe organisiert mit gratis Online Seminaren, in denen ich dir die Suchmaschinenoptimierung in kleinen Einheiten, überschaubar und leicht erkläre.

Es ist eine hervorragende Möglichkeit, um SEO kennenzulernen und für dich zu erkennen, ob du damit weiter machen möchtest. Besonders geeignet sind die Gratis-Webinare für Einsteiger in die SEO Arbeit und alle, die noch nahe am Anfang stehen.

Die Autorin: Manuela Kind

SEO lernen und umsetzen mit Manuela Kind.

Ich bin der Überzeugung, dass Websites zuerst für Menschen statt für Suchmaschinen gemacht werden. Mir ist wichtig, dass ich meine Leser und Kunden nicht mit der kompletten Bandbreite des SEO-Wissens überflute, sondern die für sie relevanten Informationen und Techniken auswähle und leicht verständlich erkläre.

Wenn du magst, dann teile gern diesen Beitrag.