Eine Website oder doch lieber zwei?

Eine Website oder doch lieber zwei?

Was meinst du? Was macht eine Einzelunternehmerin erfolgreich? Ich denke, es ist die Persönlichkeit und Einzigartigkeit, die natürlich das „Wesen“ unseres Angebots entscheidend prägen.

Insbesondere zu Beginn bewegen sich die meisten Unternehmerinnen mit einem Bauchladen durch die Geschäftswelt. Der Fokus liegt auf einem möglichst breiten Angebot, damit wir auch wirklich irgendeinen Kunden „erwischen“. Mit der Zeit erkennen wir, dass das so gar nichts bringt und wir uns im schlimmsten Fall nur „verzetteln“.

Ich habe diese Erfahrung selbst gemacht und weiß aus vielen Gesprächen, dass ich damit ganz und gar nicht allein bin. Irgendwie scheint dieser Prozess aber auch einfach zum „Gründen“ und dem Entwickeln des eigenen Wunsch-Business dazu zu gehören. 😉

In den letzten Wochen traf ich mehrere Unternehmerinnen, die mindestens zwei leicht differente Geschäftsfelder haben. Sofort stand für diese Unternehmerinnen fest: Ich brauche zwei Websites.

Jedes Mal formte sich in meinem Kopf sofort ein ganz großes WARUM?

Sind es tatsächlich die Geschäftsfelder, die diese Einzelunternehmerin ausmachen? Oder ist es nicht vielmehr diese besondere Kombination, welche diese Einzelunternehmerin ganz besonders macht?

Nehmen wir uns ein Beispiel, um es „greifbarer“ zu machen: Wir haben eine Texterin, ihr Haupttätigkeitfeld sind Texte für den Bankensektor – sehr analytisch, klar und „schnörkellos“. Ihre zweite Leidenschaft sind Texte, welche emotional ansprechen sollen, Bilder im Kopf entstehen lassen – am liebsten für Wellness-Anbieter und Reiseunternehmer.

Sie ist in beiden Gebieten Texterin. Traut man ihr diesen Wechsel von sachlich zu emotional zu? Kommt darauf an? Worauf? Ich denke, es kommt darauf an wie ich diese Frau erlebe. Dann kann ich für mich entscheiden, ob ich ihr das zutraue.
Wäre sie meine Kundin, dann würde ich zuerst herausfinden, ob sie die Texte für die Banken wirklich-wirklich noch schreiben will, oder ob es „nur“ ein „Brot-Job“ für sie ist. In jedem Fall würde ich ihr von zwei Websites abraten.

Zwei Leidenschaften in einer Person.

Ich gebe zu, die Texterin ist Texterin und somit ist das mit den beiden Geschäftsfeldern noch nicht so eine offensichtliche Frage. Wie schaut es beim nächsten Beispiel aus?
Da haben wir noch eine Einzelunternehmerin, sie beschäftigt sich mit der Unternehmensberatung von Einzel- und Kleinunternehmern. Diese Beratung macht sie schon seit Jahren mit großer Leidenschaft. Ergänzend bietet sie Dienstleistungen, wie „Karten legen“ und Edelsteinberatung, an. Wir können uns vorstellen, dass sie beide Beratungen durchaus verbindet. Es gibt den eher pragmatischen Teil der Unternehmensberatung und, wer es wünscht, bekommt noch passende Empfehlungen, welche Edelsteine ihm Energie und Kraft für den bevorstehenden Veränderungsprozess geben könnten. Was denkst du, unabhängig davon ob du ein Wunschkunde für diese Unternehmerin bist? 😉

Ich bin der Überzeugung, sie bietet eine Kombination an, für welche ihre Wunschkunden sehr offen und sehr dankbar sind. Dass es Wunschkunden für dieses Angebot gibt, steht für mich außer Frage.
Die Unternehmerin betreibt beide Tätigkeiten mit gleich intensiver Leidenschaft, sie ist und lebt diese Kombination.
Wäre sie meine Kundin, würde ich sie bestärken, genau die passende Ansprache für ihre Wunschkunden zu erarbeiten. Und auf alle Fälle findet alles seinen Raum auf einer Website.

Warum eine Website für zwei Geschäftsfelder?

Grundsätzliche haben wir einen ganz praxisorientiertes „Contra“ für zwei Websites. Der Pflegeaufwand ist hier wirklich nicht zu unterschätzen. Einfacher ist es definitiv, sich voll und ganz auf die Pflege einer Website zu konzentrieren.

Hinzu kommt aber noch eine ganz andere Herausforderung. Wie produziere ich guten Content für zwei Websites, welche ich so völlig losgelöst voneinander darstellen möchte? Und das, obwohl beide Themen in einer Person vereint sind. Wäre das nicht immer wieder als ob ich mir eine Maske/Mindset für die jeweilige Seite überstreife?

Wie denkst du darüber? Würdest du dich für eine oder zwei Websites entscheiden? Ich freue mich auf deine Impulse!