DSGVO – was Du jetzt tun kannst und solltest – Interview mit Rechtsanwältin Alexandra Rogner

DSGVO – was Du jetzt tun kannst und solltest – Interview mit Rechtsanwältin Alexandra Rogner

DSGVO - Was ist zu tun?

Rechtsanwältin Alexandra Rogner im Interview zur DSGVO

Alexandra Rogner arbeitet seit 12 Jahren als Rechtsanwältin. Sie hat sich auf die Bereiche IT-Recht, Marken- und Wettbewerbsrecht spezialisiert – das sind ihre Lieblingsthemen. Dieses Expertenwissen gibt sie auch als Lehrbeautragte und in ihren Vorträge und Workshops weiter.

Möchtest du mehr über Alexandra und ihre Arbeit erfahren, dann besuche ihre nagelneuen Blog unter: www.rogner-recht.de

Ich habe mich mit Alexandra über die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unterhalten und ihr folgende Fragen gestellt.

Du kannst im Podcastplayer die Kapitel-Liste öffnen  (“Kapitelmarken anzeigen”) und zur gewünschten Frage vor oder zurück springen.

  • Worum geht es bei der neuen DSGVO? Warum war die DSGVO notwendig?
  • Was sind die grundsätzlichen Pflichten als Unternehmer? Was müssen wir als Unternehmer in Zukunft eventuell anders machen?
  • Gibt es Unterschiede zwischen Online-Unternehmen und Offline-Unternehmern?
  • Womit sollten wir jetzt anfangen? Welche konkreten praktischen Schritte empfiehlst du, in welcher Reihenfolge?
  • Hat DSGVO nur neue Pflichten für Unternehmer oder auch Vorteile?
  • Was ist, wenn man es als Unternehmen darauf ankommen lässt? Welche Bußgelder erwarten dieses Unternehmen?
  • Der Stichtag für die DSGVO ist 28.05.2018? Haben wir als Unternehmen noch Schonfristen oder Übergangszeiten?
  • Was muss jetzt konkret umgesetzt werden? Wo bekommt ein Unternehmen Unterstützung?

Zum Schluß bitte ich Alexandra noch um ein kurzes Fazit. Alexandra Rogner empfiehlt, sich auf jeden Fall mit der DSGVO auseinander zu setzen. Besser ist es, dass ein Unternehmen einen nicht ganz perfekt umgesetzten Prozess zur Anpassung an die DSGVO abwickelt, als den Kopf in den Sand zu stecken und gar nichts vorweisen zu können, wenn die Datenschutzbehörde vor der Tür steht.
Es ist viel Arbeit, aber diese kann auch sehr nützlich und reinigend für die eigenen internen Prozesse sein. Die DSGVO wird uns immer beschäftigen, aber mit der gründlichen Bestandsaufnahme und Einrichtung aller geforderten Dokumentationen sind wir zukünftig bestens gerüstet und die Aktualisierungen der Dokumentationen laufen dann rascher und organisierter ab.

Folgende Schritte empfiehlt Alexandra Rogner für die Umsetzung der DSGVO.

Umsetzung der DSGVO – Schritt für Schritt.

  1. Überblick verschaffen über alle Datenerhebungen – Welche Daten erfasse ich zu welchem Zweck?
  2. Rechtmäßigkeit und Sinnhaftigkeit der Datenerhebungen und verbundenen Datenverarbeitungsprozesse prüfen
  3. Datenschutzerklärung aktualisieren
  4. bestehende Einwilligungen und Formulare prüfen und ggf. ändern
  5. Verfahrensverzeichnis erstellen
  6. Verträge über Auftragsverarbeitung aktualisieren bzw. abschließen

 

Wo findest du hilfreiche Tipps und Muster zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)?

Literaturtipps und Muster (kostenpflichtig)

Mehr Informationen zum IT-Recht und den Link zum praktischen Nachschlagewerk, ohne Paragrafen und Juristendeutsch, “Medienrecht in der Praxis” findest du auf der Website von Alexandra Rogner www.rogner-recht.de

 

 

 

Webtexte, die bei deinem Wunschkunden zünden – Interview mit Simone Domahs

Webtexte, die bei deinem Wunschkunden zünden – Interview mit Simone Domahs

Webtexte, die bei deinem Wunschkunden zünden.

10: Interview mit Verkaufstexterin und Autorin Simone Domahs

 

Seit über 10 Jahren folgt Simone Domahs als Verkaufstexterin ihrer Berufung, Unternehmer und ihre Wunschkunden mit den richtigen Worten zu verbinden.

Simone steht für Verkauf ohne Marktgeschrei, sondern voller Feingefühl und in der Tonart des Kunden.
Ihr Herz schlägt für (Klein-)Unternehmer, Coaches und Handwerker, die mit ihren Texten nicht nur werben, sondern ihre Lieblingskunden magnetisch anziehen wollen.
Als Expertin für verkaufsstarke Webseiten, Landingpages und Mailings hat sich Simone auch auf die oft vernachlässigte Geschäftskorrespondenz spezialisiert.

Davon handelt ihr erstes Buch: „Wie mache ich meine Geschäftspost zum Kundenmagneten?“
Weil jede E-Mail und jeder Geschäftsbrief auch ein Verkäufer ist, der über JA oder NEIN eines Auftrags entscheiden kann.

Wir sprechen über ihre Arbeit als Verkaufstexterin, typische Hürden bei Webtexten und über ihr Buch „Wie mache ich meine Geschäftspost zum Kundenmagneten?“.

Empfohlene Links zur Episode:

Simone Domahs:  „Wie mache ich meine Geschäftspost zum Kundenmagneten?“

Hier kannst du dich kostenfrei zum Webinar am 16.03.2018, 11 Uhr, anmelden.
“Wie du Webtexte schreibst, die bei deinem Wunschkunden zünden.”

 

 

Experteninterview mit Maria Ehrenberg – Business Coach

Experteninterview mit Maria Ehrenberg – Business Coach

Interview Maria Ehrenberg - Business Coach

Ein Gespräch über typische Hürden für Unternehmer, Marketing für “leise” Menschen, Kreativität und “SOS-Tipps”.

 

In dieser Podcast Episode ist Maria Ehrenberg mein Interview-Gast. Sie ist Karriere- und Business-Coach in Dresden.

Mit Maria spreche ich über Inspiration, Entwicklung und Hürden im Business. Sie erzählt uns, welchen Weg sie selbst gegangen ist und teilweise auch gehen musste, um zu ihrem Business und ihrer entspannten Sicherheit zu kommen. Wir sprechen darüber, was es heißt das eigene Marketing nicht nach “Schema F” zu betreiben. Und warum das insbesondere für “leise Menschen” von Bedeutung sein kann.
Maria gibt uns Einblick in ihre tägliche und wöchentliche Routinen, um fokussiert und kreativ zu arbeiten. Sie erzählt uns, welcher SOS-Trick uns helfen kann, rasch aus der Schleife des Selbstzweifels und “Negativ-Wahrnehmens” herauszukommen.

Maria startet im Februar eine “Gruppenreise” namens Into Business. Hier findest du erste Einblicke in dieses spannende Gruppenprogramm, in dem du lernst “dein Business auf eine leichte und erfolgreiche Weise zu führen.

Fotos für dein Business – Worauf du achten solltest. (Jeannette Koch)

Fotos für dein Business – Worauf du achten solltest. (Jeannette Koch)

Alle Menschen drücken sich heute am liebsten mit Bildern und Fotos aus, denn Bilder schaffen Vertrauen und Farben haben einen großen Wiedererkennungswert. Diese beiden Punkte solltest du im Zeitalter des Internets nicht unterbewerten, denn wer kennt dieses Sprichwort nicht – „Für einen guten ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!“

Was sollen deine Fotos über dich aussagen?

Die passende Farbe und die richtigen Fotos für dein Unternehmen zu finden, ist unabdingbar, denn es beeinflusst die Verweildauer des Besuchers auf deiner Internetseite, es schafft Vertrauen bei deiner Zielgruppe und erhöht damit die Kauf- bzw. Buchungsentscheidung.

Du musst vorab genau wissen, was deine Businessfotos über dich aussagen sollen. Sind die Bilder vorteilhaft oder kommen sie eventuell nicht gut an, bzw. bleiben nicht im Gedächtnis, wirken verloren oder gar langweilig? Man muss sich jederzeit vor Augen halten, jeder Besucher auf deiner Seite kann ein potenzieller Kunde sein… er muss dir vertrauen, sich mit deinem Auftritt / deiner Aussage identifizieren können. Bevor du jedoch die Gelegenheit hast dich persönlich vorzustellen, sieht er Bilder von dir, deinen Mitarbeitern und deinem Unternehmen. Er entscheidet genau jetzt, ob er sich für dein Angebot oder deine Firma interessiert oder informieren möchte, oder lieber auf die Konkurrenz ausweicht.

Kamerascheu? So geht es vielen Menschen.

Viele Unternehmer und deren Mitarbeiter, welche ich professionell fotografiere und in Szene setze, haben anfangs große Hemmungen, sich vor einer Kamera zu präsentieren. Doch ich versichere dir, dass dies alles halb so schlimm ist, es geht nicht nur dir so. Ich helfe dir mit bestem Wissen und Gewissen und weiß, worauf es bei den Bildern letztlich ankommen muss, um einen werbewirksamen Auftritt zu erzielen! Wir arbeiten alle zusammen und du wirst sehen, dass es wie von selbst laufen wird. Nach ein paar Minuten posieren die meisten schon so, wie echtes Model, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als zu posieren!
Durch die langjährige Erfahrung, über welche, mein Team und ich verfügt, werden uns diese Bilder gemeinsam gelingen.

Was macht ein gutes Businessportrait aus?

Businessportraits werden speziell auf das Unternehmen oder die Person zugeschnitten:

  • Farben, Licht, Hintergrund
  • der Stil der Fotos passt zu dir und dem Design deiner Website
  • Kleidung wird miteinander abgesprochen, gegebenenfalls wird noch einmal gewechselt
  • entspannt, natürlich und authentisch – ein aufgesetztes Lachen ist fehl am Platz und erkennt man
  • es wird meist „on-Location“ fotografiert – Studio und einfarbige, öde Hintergründe sind out, wir bieten dir etwas flippigeres und modernes!
  • eine Visagistin sollte immer dabei sein, es geht nicht darum, jemanden maskenhaft und genau so, wie er NICHT ist, darzustellen, sondern um ein dezentes Make up, dass deine Vorzüge ganz dezent hervorhebt!

Wenn du diese Punkte liest, weißt du, ein Amateurfotograf ist dafür nicht geeignet, sondern da muss ein Profi höchstpersönlich ran. Für deine Firmenpräsentation ist dieses Geld, dass das Shooting kostet, absolut gut investiert und deine Mitarbeiter werden es dir danken.

Jeannette Koch

Jeannette Koch

www.projekt40.com

Jeannette Koch ist als Fotografin tätig und arbeitet für die Agentur Projekt40.

In Ihrem Blog www.blog.projekt40.com berichtet Sie regelmäßig von Ihren Fotoshootings und den Besonderheiten der Fotografie.

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Triff bitte eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhälst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zur Webanalyse mit Google Analytics zulassen.:
    Cookies z.B. Tracking- und Analytische-Cookies werden gesetzt.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück