Lesezeit: 3 Minuten

Wie du den Content Audit angehst und einen SEO-Maßnahmenplan aufbaust.

Im zweiten Teil der Episode „SEO Konzept erstellen“ gebe dir eine kleine und kompakte Anleitung für deine Inhaltanalyse. Du erfährst, wie du einen SEO Maßnahmenplan erstellst und deine Aufgaben richtig priorisierst.

Wenn du den ersten Teil noch nicht angehört hast, solltest du das vorher unbedingt tun. >> SEO Konzept erstellen – Teil 1

Inhaltsanalyse – Content Audit (Fortsetzung)

Bevor du dich in die Erstellung neuer Inhalte stürzt, prüfe erst einmal wie du bestehenden Content optimieren kannst.

Zugegeben, hier müssen wir uns jetzt noch einmal konzentrieren und „im Tunnel“ bleiben. Ziel ist es, dass du herausfindest warum die Seiten eine gute oder schlechte Positionierung haben. Davon kannst du dir gute Impulse ableiten, wie du deinen Content thematisch und keywordorientiert optimieren kannst.

  • Was funktioniert besonders gut?
  • Lässt sich das auf andere Seiten und Blogbeiträge übertragen?
  • Was machen Mitbewerber besonders gut?
  • Wie kannst du deine Lücke zu diesem Themenbereich finden, z.B. neue Keywordkombinationen?

Optimal ergänzen kannst du diese Analyse mit der Auswertung aus dem Google Analytics Tool. Welche Seiten und Blogbeiträge waren besonders gut besucht und weisen eine gute Aufenthaltsdauer und geringe Absprungrate auf? Misst du via Google Analytics die Conversion Rate? Wunderbar, auch dieser Wert gibt dir gute Hinweise.

Entscheide, welche Seiten optimiert werden sollten, welche vielleicht ganz gelöscht werden (301 Weiterleitung nicht vergessen) und welche Inhalte ganz neu erstellt werden müssen.
Der Content Audit bietet unheimlich viel Potential für Optimierungen. Damit schaffst du es gleichzeitig, deine Website noch viel klarer auf deine Zielkunden auszurichten.

Ich gebe dir hier eine kleine und kompakte Anleitung. Denn gesamten Content Audit zu beschreiben würde den Rahmen dieses Beitrages etwas sprengen. Wenn du tiefer in das Thema einsteigen möchtest, höre dir das Interview mit Raffael Schultz „Besseres Google Ranking durch Content Audit.“ an. Da findest du sicher eine Menge Inspiration für deinen eigenen Content Audit.

5. Der SEO Maßnahmenplan

Im Maßnahmenplan werden alle Optimierungen gesammelt.
Am einfachsten ist es, wenn du dir eine kleine Liste anlegst und dort alle Optimierungsmaßnahmen einträgst.

Priorisierung und Ressourcen sparen

Um eine übersichtliche und effiziente Arbeitsbasis zu schaffen, werden die Optimierungen priorisiert. Dabei werden die Maßnahmen nach Dringlichkeit, Eigenleistung oder notwendige Fremdleistung und Zeitaufwand für die Umsetzung sortiert. Ich gebe dir ein kleines Beispiel, wie du die Priorisierungsstufen gestalten kannst. Deine Priorisierung kann jedoch völlig anders definiert sein, da der Anteil deiner Eigenleistung und deine Ressourcen an sich sehr entscheidend sind für die Einteilung.

Prio A:
Maßnahmen recht unkompliziert und rasch umgesetzt werden können – damit kannst du deine Liste zügig bereinigen

Prio B
Aufgaben, welche aufwendiger sind, aber eine hohes Optimierungspotential bieten
Bitte notiere dir nicht die komplette Inhaltsoptimierung als einen Maßnahmenpunkt. Das wird eventuell zu umfangreich. Du kommst rascher zur Umsetzung, wenn du diesen Posten in einzelne Aufgabenpakete splittest. Diese Zeiten der Umsetzung im Kalender definieren. Einen Beispiel-Zeitplan findest du hier im Blogbeitrag: „SEO machen! Aber wo anfangen?“

Prio C:
Maßnahmen, die Optimierungspotential bieten, aber erst im Anschluss an die Basis-Optimierung
Maßnahmen, die nicht akut sind, dennoch Optimierungspotential bieten, bei denen du jedoch ohne externe Unterstützung nicht auskommst (z. B. Serverwechsel)

Die beste SEO-Strategie hilft nichts, wenn du keine Zeit hast, die erforderlichen Maßnahmen auch umzusetzen. Hinterfrage kritisch was du selbst leisten kannst und willst.
Wenn du dir externe Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung suchst, denke bitte daran, dass SEO Berater unbedingt auf deine Unterstützung und Zuarbeit angewiesen sind. Nur dann können wir uns in deine Zielkunden, deine Branche und dein Angebot „rein denken“ und gut optimieren.

Fazit:

Wenn du wirklich sinnvoll und nachhaltig optimieren willst, so brauchst du einen Plan. Die SEO Strategie hilft dir, die richtigen Ziele zu definieren. Das SEO Konzept und der SEO-Maßnahmenplan schaffen dir die Basis, um deine Zielkunden noch besser kennen zu lernen, den Fokus zu behalten, die passenden Prioritäten zu setzen und letzten Endes Zeit Energie zu sparen.

 

Die Autorin: Manuela Kind

SEO lernen und umsetzen mit Manuela Kind.

Ich bin der Überzeugung, dass Websites zuerst für Menschen statt für Suchmaschinen gemacht werden. Mir ist wichtig, dass ich meine Leser und Kunden nicht mit der kompletten Bandbreite des SEO-Wissens überflute, sondern die für sie relevanten Informationen und Techniken auswähle und leicht verständlich erkläre.

Du möchtest einen SEO-Check? Dann komme ins kostenfreie Kennenlerngespräch!

Du bekommst meine SEO-Einschätzung zu deiner Website. Wir lernen uns kennen. Und ich zeige dir, was wir gemeinsam erreichen können.
Wenn du magst, dann teile gern diesen Beitrag.
Twitter Facebook