Was ist SEO? Kannst du SEO lernen? Wie kannst du SEO selbst machen? Warum solltest du SEO verstehen? Wer bin ich? Und wie komme ich zu dem Podcast “SEO leicht gemacht”? Die Antworten auf diese Fragen gebe ich dir in dieser 0-Episode.

00: “SEO leicht gemacht”


Möchtest du lieber lesen, statt hören? Dann findest du hier das Transkript zur Episode.

Herzlich willkommen bei der 0-Episode meines Podcast “SEO leicht gemacht”.

Ich freue mich, dass du da bist und zuhörst und ich möchte dir hier in diesem Einführungskapitel kurz erzählen, worum es in diesem Podcast zukünftig gehen soll.

Ich spreche über SEO, korrekt ausgesprochen eigentlich SEO (englisch ausgesprochen) für Search Engine Optimization, auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Ich werde aber bei der eingedeutschten Variante, nämlich SEO bleiben, da es doch inzwischen sehr gebräuchlich geworden ist und auch die meisten meiner Kunden von SEO sprechen.

Wir werden uns anschauen, wie die Suchmaschinenoptimierung funktioniert und ich werde es dir in einfachen klaren Schritten und Begriffen erklären, worum es bei der Suchmaschinenoptimierung geht. Eins kann ich vorwegnehmen, der zentrale Aspekt wird wirklich dein Kunde sein, der Besucher deiner Webseite, denn nichts anderes hat auch die Suchmaschine im Fokus, wenn sie die Suchergebnislisten auf einen eingegebenen Suchbegriff zusammenstellt.

Wir werden hier in dem Podcast Themen behandeln, wie:

  • Wie erstellt Google das Ranking?
  • Wonach bewertet Google eigentlich die Webseiten?
  • Wie schauen die Rankingkriterien im Detail aus?
  • Was du mit SEO erreichen kannst.
  • Wie du dir einen schnellen darüber Überblick verschaffst, wie deine Webseite insgesamt im SEO-Ranking eigentlich dasteht.
  • Wie du die passenden Suchbegriffe auswählst und findest.
  • Wie  eine Kunden auf der Website agieren, also, wie sich der Weg des Kunden auf deiner Webseite gestaltet.

Das wird denke ich auch oftmals noch für das ein oder andere Aha-Erlebnis sorgen, weil diese sogenannte Usability, also Benutzerfreundlichkeit von Webseiten immer noch ein ganz großer Schwachpunkt vieler schöner Webseiten ist. Die Webseiten sind schön, aber oftmals einfach nicht so intuitiv strukturiert und gestaltet, dass der Kunde wirklich seinen Weg findet dort, wo er ihn hinfinden soll. Also er wird oftmals nicht dahin geleitet, wo wir ihn hinhaben möchten, nämlich dort, wo er kauft, eine Anfrage startet oder einfach mit dir in Kontakt tritt.

Ich werde dir auch erklären, wie du die SEO-Erfolge deiner Webseite kontrollieren kannst, wie du überhaupt erst mal erkennst, wo deine Website steht, welche Kennzahlen dafür wirklich wichtig sind, was diese Kennzahlen eigentlich im Detail bedeuten und welche Schlussfolgerungen du daraus ziehen kannst.

Und wir werden auch schauen, wie SEO und Social Media zusammen funktionieren, weil im Großen und Ganzen ist SEO keine Methode oder Maßnahme, die für sich allein steht, sondern alles fügt sich wie in so einem kleinen Uhrwerk zusammen. Das Schöne ist, wenn man verstanden hat, wie das ganze System funktioniert, wirst du auch einen viel stärkeren Fokus darauf bekommen, auch in Bezug auf dein gesamtes Online-Marketing.

Wer bin ich?

Ich bin Manuela Kind und ich bin seit gut 11 Jahren jetzt im Online-Marketing tätig. Selbstständig bin ich seit 2013 mit einer Online-Marketing Beratung und ich begleite meine Kunden einerseits bei der Suchmaschinenoptimierung ihrer bestehenden Seiten. Andererseits kommen viele Kunden aber auch zu mir und sagen: “Ich möchte eine neue Webseite und ich möchte, dass sie von vornherein schon suchmaschinenoptimiert an den Start geht.”

Früher habe ich es so gehandhabt, dass ich mich mit den Kunden getroffen habe, wir haben die Ziele besprochen, die Kunden und all die Dinge, die so als Eckpfeiler notwendig sind. Dann bin ich zurück ins Büro und habe Konzepte geschrieben, komplette Konzepte für neue Webseiten, die dann als Anforderungskatalog für Programmierer und Designer galten.
Da ist es mir ab und zu passiert, dass mein Kunde mit den Konzepten gar nicht so viel anfangen konnte. Mir ist schnell ein Licht aufgegangen, dass es auch gar nicht anders sein konnte, weil bei ihm einfach das SEO-Verständnis und das Hintergrundwissen fehlte. Woher soll er wissen, warum das so  gestaltet werden kann und sich jetzt von einer Sekunde auf die andere so völlig in die Thematik der Suchmaschinenoptimierung einfinden.
Das war der Anlass, warum ich meine Beratung umgestellt habe auf eine Art Coaching. Das heißt, ich erarbeite jetzt gemeinsam mit meinen Kunden die Konzepte für die neue Website. Mir geht es darum, dass er auf dem Weg zur neuen Webseite wirklich versteht, wie es funktioniert. Und er auch versteht, wie sein Kunde tickt, sich damit wirklich auseinandersetzt und er weiß, welche Ziele er verfolgt. Damit bekommt er schon ein Gespür für die neue Webseite, was ihn dann auch in der weiteren Pflege und Erarbeitung neuer Inhalte oder beim Schreiben von Blogbeiträgen weiterhilft. Das muss ich sagen, macht mir inzwischen sehr, sehr viel mehr Spaß, und bringt mir auch sehr viel mehr Erfolgserlebnisse als die ursprüngliche Variante des großen dicken “Konzepte schreiben”.

Ich weiß, dass es beim Thema SEO immer wieder große Hürden gibt, ich habe oft genug gehört: “Geh mir weg mit SEO. Dieses Thema fasse ich gar nicht erst an, die ganzen Fachbegriffe, die Technik, die Mechanismen hintendran, das ist mir viel zu komplex und kompliziert.” Diese Hürde möchte ich gerne überspringen. Ich möchte es wirklich einfach klar und verständlich machen und was mir wirklich ganz wichtig ist und am Herzen liegt, ist, dass du Spaß an der SEO-Arbeit hast, dass du wirklich Spaß daran hast, deine Seite immer weiter zu verbessern, zu optimieren und dann auch die Erfolge siehst und nachverfolgen kannst.

Eine weitere Hürde ist oftmals, dass es viele Menschen gibt, die sagen: “Okay, dieses SEO ist schon ganz interessant, das ist schon ein ganz spannendes Thema, aber ganz ehrlich, wie soll ich das noch alles machen? Ich habe so schon viel zu tun und ich weiß gar nicht, wann ich das alles noch umsetzen soll.” Das ist mir bekannt und das ist mir auch aus eigener Erfahrung bekannt, ganz ehrlich. Aber ich werde dir zeigen, wie du die SEO-Arbeit in deinen täglichen Arbeitsablauf integrieren kannst.  SEO ist wirklich Arbeit  und SEO ist keine Arbeit, die man einmal macht, sondern das ist wirklich ein kontinuierliches “daran Feilen” und Verfeinern und Verbessern und Optimieren. Aber es lässt sich gut und in kleinen Paketen in den Arbeitsalltag integrieren und der Erfolg, mehr Reichweite, Sichtbarkeit, letzten Endes mehr Anfragen und Umsatz, der ist das Ganze schon wert.

Ich glaube, es sind immer noch sehr, sehr viele Webseiten unterwegs, in die sehr viel Geld, Arbeit,  Mühe gesteckt wurde, die wirklich schön geworden sind, aber noch viel Optimierungspotenzial haben. Die schwirren in dieser ganzen Fülle an Websites im Internet herum und werden gar nicht zu passenden Suchbegriffen von den passenden Kunden gefunden.

Ich werde in der nächsten Episode schon noch darüber sprechen detaillierter, warum du wirklich SEO selber verstehen solltest und in die Hand nehmen solltest. Ich gebe dir 6 gute Gründe und vor allen Dingen auch Nebeneffekte, die nicht nur allein das SEO und deine Website betreffen, die du erreichst, indem du dich selber um deine Suchmaschinenoptimierung kümmerst und SEO lernst.

Ich freue mich, dass du dabei warst. Ich hoffe wir hören uns wieder und ich wünsche bis dahin eine gute Zeit. Bis bald!
Deine Manuela