Suche mit Sprachassistent

Hast du schon einmal einen Sprachassistenten auf deinem PC oder Smartphone ausprobiert? Laut einer Umfrage von Statista (siehe Abbildung), haben  47% der Deutschen schon einmal einen Sprachassistenten genutzt.  Für mich gehört die Sprachsuche noch nicht zum Alltag. Ich bevorzuge immer noch die Texteingabe, egal auf welchem Gerät.

Aber, ich denke, dass die Nutzung des Sprachassistenten weiter zunehmen wird. Denn, sind wir mal ehrlich, wir wählen doch gern den bequemeren Weg. Statt auf dem Smartphone lange unsere Suchbegriffe einzugeben, ist es doch mit einem “OK Google! Wo finde ich “Produkt XY”?” oder wenn du in einer fremden Stadt bist: “OK Google! Wie komme ich zum Hauptbahnhof?” wunderbar einfach.

Ich erlebte einmal, wie eine Freundin ihrem Sohn gestattete, seine Lieblingsserie bei Youtube zu schauen. Dieser schnappte sich das Tablet und hielt es vor sein Gesicht. Plötzlich ermahnte ihn seine Mutter: “Aber benutze die Tastatur zur Suche!”. Und erklärte mir: “Er benutzt am liebsten den Sprachassistent, aber Schreiben lernt er damit nicht.” 😉

 

Sprachsuche mit Google und Bing.

Dabei ist aber nicht nur Google sehr umtriebig dabei, seinen Sprachassistenten stetig zu verbessern. Aktuell finden wir  Sprachassistenten auf Smartphones, wie Siri (Apple), Cortana (Microsoft), Bixby (Samsung) und Google Now (Android) und Sprachassistenten für zu Hause, wie Amazon Echo und Google Home.

Und mit dieser Auswahl findet sich schon der erste Anhaltspunkt für eine angepasste SEO-Strategie. Während die Google-eigenen Sprachassistenten natürlich auf den Suchmaschinen Marktführer “Google” führen, leiten die anderen zum Beispiel auf die Suchmaschine “Bing” weiter.
Dies ist für mich, wieder einmal, ein entscheidendes Argument dafür, sich eben nicht nur um das Google Ranking zu kümmern.

Hast du schon einmal überprüft wie viele deiner Besucher über Bing auf deine Website gelangen? Und wie lange und intensiv sie sich mit deiner Website beschäftigen?

Auch wenn wir den Sprachassistenten einmal völlig außen vor lassen, Bing wird von deinen Besuchern sicher auch genutzt. Denn schon, wenn deine Besucher den Microsoft Browser Edge nutzen und direkt die Suchanfrage starten, dann suchen sie über Bing. Denn diese Suchmaschine ist im Edge standardmäßig eingestellt.

Was bedeutet das nun konkret für deine SEO-Strategie?

Schaue dir deine Analysedaten (Google Analytics, Piwik o.ä.) an und prüfe:

  • Kommen Besucher über die Bing Suchmaschine?
  • Wie viele deiner Besucher kommen über mobile Endgeräte?
  • Welche Smartphones bzw. Betriebssysteme nutzen sie?

Dies gibt dir einen ersten Überblick über den IST-Stand und zeigt dir, wo und in welche Richtung du vielleicht noch optimieren kannst.

Behalte die Sprachassistenten bei der Erstellung deiner Inhalte im Hinterkopf.

Die Suchanfragen werden sich mit Sprachassistenten noch weiter von den “ein-Suchbegriff-Eingaben” weg bewegen. Bereits heute solltest du Keyword Varianten recherchieren, die mehr als ein Wort beinhalten (sogenannte Longtail-Keywords).  Es werden über Sprachassistenten eher ganz konkrete Fragen gestellt, nicht nur einzelne Begriffe.

Höre deinen Kunden genau zu:

  • Welche Fragen stellen sie zu deinem Angebot?
  • Welche Worte verwenden sie dabei?
  • Welche Fragen werden immer wieder gestellt?

Nutze “W-Fragen-Tools”, um herauszufinden welche Fragen rund um dein fokussiertes Keyword gestellt werden. Überlege dir auch, wie eine mögliche Frage formuliert sein könnte, zu der dein Website-Inhalt die passende Antwort liefert.

Im Grunde ist es wie ein Gespräch mit deinem Wunschkunden, nur dass du den Verlauf im Voraus erahnen musst. 🙂

Fazit:

Die Sprachassistenten sind sehr einfach und bequem. Es gibt Bedenken zu dieser Entwicklung. In vielen Fällen ist es eine Frage des Datenschutzes, aber auch die Frage, inwieweit wir uns vom klassischen Schreiben verabschieden und der intensiven Nutzung der Technik widmen. Dies ist eine ganz persönliche Einstellung, finde ich. Fakt ist jedoch, dass diese Entwicklung der Sprachassistenten weiter seinen Lauf nehmen wird, egal wie jeder Einzelne persönlich dazu steht.

Umso wichtiger finde ich es, dass wir uns einfach jetzt schon einmal gedanklich damit auseinander setzen. Vor allem auch in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung. Was können wir jetzt schon tun, um auch mit Sprachassistenten auch zukünftig eine gutes Ranking unserer Webpräsenz zu haben?

Nutzt du Sprachassistenten? Was sind deine Erfahrungen? Was hältst du von diser Entwicklung?
Schreibe gern  deinen Kommentar dazu.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*