Die mit Abstand häufigste Frage, die ich immer wieder gestellt bekomme ist: „Wie wird meine Website bei Google besser gefunden?“. Das kann ich gut nachvollziehen und erkläre zu Beginn die Intention die hinter dem Google Ranking steckt.

Einige meinen dabei jedoch: „Wie kann ich Google austricksen?“. Inzwischen habe ich für mich erkannt, dass das genau der Moment ist, an dem ich den Interessenten „loslasse“.

Mein Wunschkunde erkennt bzw. lässt sich zumindest auf den Gedanken ein, dass es nicht darum geht „in den Wettkampf gegen Google anzutreten“, sondern „in die Arbeit an einer Website für den Wunschkunden einzutauchen“.

Was bewertet Google?

Google berücksichtigt mehr als 200 Faktoren für die Bewertung einer Website. Aus dieser Bewertung bestimmt sich Qualität und Relevanz der Website, was letzten Endes dann im Ranking innerhalb der Suchergebnisliste sichtbar wird.  (“So funktioniert die Google Suche“, Google Support Forum)
Zum einen gibt es Faktoren, die es der Suchmaschine überhaupt erst möglich machen, die Website zu untersuchen und die notwendigen Informationen auszulesen (Crawling und Indexierung).

Weitere Rankingfaktoren, die Google unter anderem noch bewertet:

• die Website-Struktur
• die Ladezeit der Website
• sind eindeutige Metadaten vorhanden
• das Nutzerverhalten
• die mobile Ansicht und Bedienbarkeit
• sind verschiedene Browserdarstellungen möglich
• die Sitemap, robots.txt-Datei für große Seiten
• die Verwendung der https-Verschlüsselung
• die Barrierefreiheit
• Linkverweise zur Website
Wenn du dir die Punkte genau betrachtest, wird sofort klar, dass fast alle auf den „Komfort“ für die Website Besucher abzielen, oder?
Das bedeutet, Google möchte, dass die Menschen, welche einen Suchbegriff in die Google Suche eingeben, eine Auswahl der besten Websites in der Ergebnisliste finden. Diese Websites sind mobil abrufbar und gut mobil zu bedienen, denn inzwischen nutzen wir alle das Internet überwiegend mobil.
Die Ladezeit der Website ist optimal, denn wir haben alle keine Lust lange zu warten bis sich die Seite endlich öffnet, insbesondere bei der mobilen Suche.
Das Nutzerverhalten auf unserer Website ist positiv, die Besucher verweilen auf unserer Website, kehren oft zurück und agieren mit uns (Kontaktaufnahme, Kauf, Freebie-Downloads u. ä.).

Alles was dem Besucher eine bessere Nutzererfahrung verschafft, registriert und bewertet Google positiv.

Google möchte einfach die besten Websites vorschlagen. Eigentlich logisch, oder?

So, und wie wollen wir Google bei dieser Website-Bewertung „austricksen“? Gar nicht!

Wir schaffen eine gute Website für unsere Besucher und hören auf die Signale, die diese senden, optimieren immer weiter und vergessen einmal den ganzen „SEO-Mythos-Quatsch“. Bei dem angeblich eine Stellschraube verändert wird und wir landen auf der Google-Seite 1.

So macht SEO auch Spaß, probiere es aus!

In diesem Artikel auf unternehmer.de spricht die SEO-Expertin von Google . Sehr lesenswert!
www.unternehmer.de/it-technik/194253-wie-lange-dauert-seo-optimierung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*